Archiv

Archiv für März, 2012

Paradigmenwechsel

26. März 2012

 

Libération- und FAZ-Journalisten führen ein Doppelinterview mit François Hollande und Sigmar Gabriel. Ein Print-Interview, gut durchgearbeitet, nicht unter den Scheinwerfern im engen Zeittakt der TV-Sender, vor denen Monsieur Sarkozy und Frau Merkel ihr Doppelinterview gaben, der Auftritt der Merkozy-Chimäre. Sie treffen sich im Salon Gabriel der französischen Nationalversammlung. Mehr…

Allgemein , , , , , , , , ,

Erstaunlicher Anfang

23. März 2012

Schade, dass das Amt des Bundespräsidenten so ist, wie es ist. Oder doch nicht schade, weil uns der neue Amtsinhaber, dem auch ich eine glückliche Hand wünsche, zeigen könnte, was man aus ihm macht – ohne Macht.

Der Einstieg von Joachim Gaucks Rede verwundert:

Wie soll es nun aussehen, dieses Land, zu dem unsere Kinder und Enkel "Unser Land" sagen sollen?

Der Wortlaut lässt offen, welches Ziel der Redner verfolgt, ob er die Ergebnisse einer künftigen Politik imaginiert oder zwei normative Erwartungen mit- vielleicht auch gegeneinander in Stellung bringt. Gauck nimmt mit dem Satz eine Brachialabkürzung, verzichtet auf den durchschnittlichen Dreisprung: Wo kommen wir her? Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Er umgeht die vielleicht zu Beginn auch gefährlichste Klippe: die Frage danach, wie unser Land heute aussieht. Damit auch die Frage, wer von "unserem Land" redet, wer es lässt und warum.

Oder grätscht er mittenmang in die Manege, deutet an, dass das, was künftig wie auch immer aussehen solle, von ihm scharf darauf betrachtet oder angesehen werde, was verbesserungs- oder auch erhaltungswürdig sei?

Der erste Satz erhebt einen normativen Anspruch an die eigene Rolle und verspricht, dass wir mit dem Bundespräsidenten Joachim Gauck auf Überraschungen gefasst sein dürfen. Mehr…

Abwehrzauber, aggiornamento, Allgemein ,

Herrschaftswissen

22. März 2012

Pegelmanagement

18. März 2012

 

Bevor dieser Tag monothematisch in die Vollen geht, noch kurz der Hinweis auf eine Studie, die Florian Rötzer vor ein paar Tagen bei Telepolis schon auseinander genommen hat. Man untersuchte in einer Doppelblindstudie mit 36 Teilnehmern, ob die einmalige Einnahme des Betablockers Propanolol impliziten Rassismus unterdrückt. Mehr…

Abwehrzauber, aggiornamento, Allgemein , ,

Stolz und Vorurteil

12. März 2012

 

Das Spiegel-Interview mit François Hollande ist tatsächlich ein scoop. Im Gegensatz zum Amtsinhaber und seinem Wahlkampfstil redet der sozialistische Kandidat wie ein président déjà élu, nicht staatstragend, aber mit einer politischen Weisheit, die Sarkozy beschämen müsste, wenn der nicht so schamlos mit Hausiererthemen am rechtsradikalen Rand zu liebäugeln begänne. Mehr…

aggiornamento, Allgemein , ,