'"Ich möchte mein Opfer-Abo kündigen"' einem Freund per E-Mail schicken

Email a copy of '"Ich möchte mein Opfer-Abo kündigen"' to a friend

* Required Field






Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.



Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.

Loading ... Loading ...

  1. Morph
    17. Januar 2013, 00:51 | #1

    Ach Gottchen, was ist denn der 'Ernst der Lage'? Man kann der nachbürgerlichen 'conditio humana' nicht mit bürgerlichen Kategorien kommen. Das ist so abwegig wie eine aristokratische Kritik des Profitprinzips. Zwar richtig, aber zu spät. Und heuchlerisch. Man muss nach den inneren Widersprüchen der aktuellen Form suchen. Die Unwahrheit Mario Barths in der Sprache seines Publikums formulieren! Alles andere ist Kinderkram.

  2. 17. Januar 2013, 01:19 | #2

    Nur zu!

  3. Morph
    17. Januar 2013, 01:53 | #3

    Gäbe es den Adressaten, er bräuchte keine Ermutigung. (Vielleicht gibt es ihn demnächst; ich bin mir sogar ziemlich sicher; braucht halt noch ein zwei Jahrzehnte).

  4. 17. Januar 2013, 10:49 | #4

    Reifung?

    Ich stelle gerade fest, dass das Opfer-Abo aus einem banalen Grund nicht durch das Opfer gekündigt werden kann. Weil es das Abo nicht hat, sondern ist.

  1. 17. Januar 2013, 00:16 | #1
*


1 + 9 =