Home > Abwehrzauber, aggiornamento, Allgemein > Warum Sexismus an den Pranger gehört


Warum Sexismus an den Pranger gehört

Die Diskussion um den Sexismus als alltägliche Praxis hat bei Twitter inzwischen einen eigenen hashtag erhalten. Eine scheinbar endlose Geschichte, kleingehackt. Vorwürfe, der politische Journalismus sei damit am Ende, verkomme zum unreflektierten Auslösen von Erregungsstürmen, Canetti nutzte hierfür das Bild der Hetzmeute, intonieren einen kulturkonservativen Dekadenz-Diskurs. Es scheint nicht ganz abwegig, darin einen blinden Fleck zu sehen.

Sexismus ist ein alltägliches Phänomen. Er bleibt es, wenn die Gegenwehr nicht augenblicklich funktioniert.

Dass Rainer Brüderle für seine Praxis des Herrenwitzes Zuflucht beim Dirndl sucht, ist unverzeihlich.

Abwehrzauber, aggiornamento, Allgemein
, ,

  1. rubycon
    28. Januar 2013, 00:27 | #1

    Wer ist die deutsche Stimme von Louis?

  2. 29. Januar 2013, 14:09 | #2

    Gerd Martienzen hat Louis de Funès synchronisiert.

  3. rubycon
    3. Februar 2013, 01:09 | #3
  4. 3. Februar 2013, 01:26 | #4

    höre ich gerade

  5. rubycon
    3. Februar 2013, 02:02 | #5

    Mein mir nicht bekannter Großvater war Breslauer in der erzählten Zeit.

    Musik und Sprache haben dort vielleicht den Ursprung.

  1. Bisher keine Trackbacks
*


+ 5 = 13